Service

Versandmaterial und Formulare

Für unsere klinischen und ambulanten Einsender stellen wir das jeweils erforderliche Versandmaterial (z.B. mit Formalinlösung gefüllte Gefäße in verschiedenen Größen) kostenlos zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bestellung telefonisch oder per Fax direkt an das Sekretariat der Praxis in:

Bad Homburg:
Zeppelinstraße 24
61352 Bad Homburg
Telefon: 06172 – 85526 – 20
Fax: 06172 – 85526 – 21

Frankfurt Nordwest:
Steinbacher Hohl 2-26
60488 Frankfurt/Main
Telefon: 069 – 76 01 32 48
Fax: 069 – 76 82 35 9

1.1 Formular Materialanforderung Histologie

Für die Bestellung per Fax können Sie an dieser Stelle das Formular „Materialanforderung Histologie“ herunterladen:
Download PDF (Für die Bestellung in Bad Homburg)
Download PDF (Für die Bestellung in Frankfurt Nordwest)

1.2 Formular Materialanforderung Zytologie

Für die Bestellung per Fax können Sie an dieser Stelle das Formular „Materialanforderung Zytologie“ herunterladen:
Download PDF

1.3 Materialbegleitschein

Zusätzlich zu den Versandgefäßen erhalten Sie Verpackungsmaterial für den Probenversand und unsere „Begleitscheine für histologische / zytologische Untersuchungen“ für die erforderlichen klinischen Angaben. Den Materialbegleitschein können Sie im Bedarfsfall auch hier herunterladen und ausdrucken.
Download PDF (Für Einsendungen in Bad Homburg)
Download PDF (Für Zytologie-Einsendungen in Bad Homburg)
Download PDF (Für Einsendungen in Frankfurt Nordwest)

2. Informationen zur Asservation

Für die Asservation histologischen und zytologischen Untersuchungsmaterials empfehlen wir folgendes Vorgehen:

2.1 Schnellschnittuntersuchungen: Trockener Transport (Glas- oder Kunststoffgefäß), gekühlt (+ 4° C) bei einer Transportzeit von mehr als 30 Minuten.

2.2 Fixierte Proben (Biopsien und Operationspräparate): Standardfixation in 4%iger Formalinlösung; Raumverhältnis 1 Teil Gewebe auf 10 Teile Formalinlösung.

2.3 Exfoliativ- und Punktionszytologie: Lufttrocknung für May-Grünwald-Giemsa-Färbung, z.B. für hämatologische Analysen. Feuchtfixation der Objektträger für alle anderen Färbungen (z.B. Färbung nach Papanicolaou für gynäkologische Vorsorgezytologie) durch Eintauchen in 96%ige Alkohollösung für 30 Minuten oder durch Sprayfixativ, danach Lufttrocknung über etwa 30 Minuten.

2.4 Punktionsflüssigkeiten, Ergüsse und Urin: Der Versand erfolgt nativ in dem Volumen entsprechenden Gefäßgrößen (z.B. Serum-/Urinröhrchen oder -becher von 10 ml oder 100 ml). Urin sollte nach Zentrifugation im Verhältnis 1:1 mit Äthanollösung bei 3 Stunden überschreitender Zeit zwischen Materialgewinnung und Eintreffen im Labor fixiert werden. Hierfür stellen wir Ihnen Urin-Versandgefäße mit Äthanol zur Verfügung.

Bei histologischem wie auch bei zytologischem Untersuchungsmaterial ist eine eindeutige Kennzeichnung der Probengefäße erforderlich. Diese umfasst Patientennamen, Geburtsdatum und – bei mehreren Proben desselben Patienten – fortlaufende Numerierung (wie auf dem Untersuchungsantrag angegeben). Der obligat beizufügende Untersuchungsantrag sollte folgende Informationen enthalten:

  • Patientenname, Geburtsdatum und Adresse,
  • Abrechnungsart (Privat/Kasse/Stationär),
  • Art und Lokalisation des entnommenen Gewebes,
  • Klinische Angaben zur Diagnose,
  • Fragestellungen,
  • Name und Adresse des einsendenden Arztes bzw. der einsendenden Klinik.

3. Hol- und Bringdienst

Unsere Institute verfügen über einen regionalen  und auch über einen deutschlandweit tätigen Kurierdienst. Die Kurierdienste sind auf einen vorschriftsmäßigen und sachgerechten Probentransport spezialisiert. Bei Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch an:

Bad Homburg: 06172 – 85526 – 20

Frankfurt Nordwest: 069 – 76 01 32 48

Beim Transport diagnostischer Proben per Post ist die Einstufung nach Risikogruppen zu beachten. Geeignete Transportgefäße werden von uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Gebühren für die Rücksendung werden von uns getragen.

4. Befundübermittlung

Unsere schriftlichen Befunde werden in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach Eintreffen des Untersuchungsmaterials in unserer Praxis fertiggestellt, ausgedruckt und durch Unterschrift des beurteilenden Facharztes validiert. Der Versand der unterschriebenen Befundberichte erfolgt über unseren Fahrdienst oder per Post. Sofern gewünscht, übermitteln wir unsere Ergebnisse zusätzlich – bei sog. papierlosen Praxen auch ausschließlich – mittels Datenfernübertragung (DFÜ) oder Fax. Bei der Einrichtung einer Datenfernübertragung in Ihrer Praxis sind wir Ihnen gerne behilflich.

Eilige Befunde und Schnellschnittbefunde werden umgehend nach Fertigstellung telefonisch oder per FAX übermittelt.